SpieltischAbraxas

Beschreibung

Abraxas ist ein Fantasy-Kartenspiel für zwei bis sechs Spieler. Es werden abwechselnd Questkarten gezogen. Diese beinhalten die Monster- und Klassenkarten. Zieht man eine Klassenkarte, steigt man eine Stufe in der entsprechenden Klasse auf. Hat man ein Monster gezogen, muss man es mithilfe seiner Talentkarten besiegen. Kann man ein Monster nicht besiegen, verliert man wieder eine Stufe. Ziel des Spiels ist es, die meisten Stufen in einer Klasse zu sammeln.

Inhalt

  • 88 Questkarten
  • 88 Talentkarten
Rückseite der Spielkarten

Vorbereitung

Die Talentkarten und die Questkarten werden seperat gemischt. Anschließend werden beide Stapel umgedreht in die Mitte gelegt. Daneben sollte ausreichend Platz für drei weitere Stapel sein, die sogenannten Ablagestapel. Siehe das Beispiel unten.

Spielbeginn

Nachdem man sich auf herkömmlichem Wege (Würfeln, Schnick-Schnack-Schnuck, etc.) darauf geeinigt hat, wer beginnen darf, zieht der erste Spieler fünf Talentkarten und nimmt diese verdeckt auf seine Hand. Alle anderen Spieler ziehen danach im Uhrzeigersinn ihrerseits fünf Talentkarten und nehmen die Karten auf die Hand. Hat ein Spieler ein oder mehrere Artefakte auf der Hand, darf er diese offen vor sich hinlegen (jedoch höchstens ein Artefakt pro Kategorie, also nur eine Waffe, ein Helm und eine Rüstung). Jedes Artefakt erhöht den eigenen Angriffswert dauerhaft um einen bestimmten Wert. Wenn alle Spieler gezogen haben, zieht der erste Spieler erneut eine Talentkarte. Hat dieser Spieler zu diesem Zeitpunkt weniger als fünf Talente auf der Hand, darf er das gezogene Talent behalten. Hat er genau fünf Talente und hält mit dem gezogenen Talent das sechste auf der Hand, muss er eines seiner Talente wieder ablegen. Wenn man ein Talent oder Artefakt ablegt, wird die Karte offen auf einen zweiten Stapel neben den Talentkartenstapel gelegt, die Talentablage.

Eine Stufe aufsteigen

Hat der erste Spieler also eine Talentkarte gezogen, zieht er anschließend eine Questkarte. Darunter befinden sich die Klassen- und Monsterkarten. Wurde eine Klassenkarte gezogen, legt der Spieler die Karte offen vor sich auf den Tisch. Der Spieler steigt also eine Stufe in der entsprechenden Klasse auf. Danach ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe.

Ein Monster bekämpfen

Wurde eine Monsterkarte gezogen, muss der Spieler das Monster besiegen, indem er Talente von seiner Hand spielt, die von der Wertigkeit her mit der Stufe des Monsters mindestens übereinstimmen. Ein +4 Talent besiegt z.B. ein Monster der Stufe 4. Man kann mehrere Talente gleichzeitig spielen und ihre Wertigkeiten addieren, um stärkere Monster zu besiegen. Hat man einige Artefakte vor sich liegen, wird der Angriffswert dieser Artefakte zusätzlich auf den Wert der ausgespielten Talente addiert. Ausgespielte Talente werden offen auf die Talentablage gelegt. Gezogene Monsterkarten werden offen auf die Monsterablage gelegt.

Talente und Klassenfähigkeiten

Besitzt der Spieler bereits eine Klassenkarte, darf er die besondere Klassenfähigkeit eines Talents, welches derselben Klasse angehört, ausspielen. Die Klassenfähigkeit äußert sich in dem kurzen Text, der auf jeder Talentkarte unter dem Namen des Talents steht. Tut er das, wird der Angriffswert dieses Talents allerdings ignoriert. Die Karte kommt auf die Talentablage und die Wirkung der Klassenfähigkeit tritt sofort ein.

Schande

Konnte der Spieler das Monster trotz Einsatz aller Talente nicht besiegen, verliert dieser eine Stufe in einer Klasse seiner Wahl und muss alle übrigen Talente ablegen. Hat dieser Spieler noch keine Klassenkarten gesammelt, muss er auch keine Klassenkarte ablegen. Mit etwas Pech kommt es außerdem zu einer Schande, wenn dies auf der Monsterkarte so angegeben ist. Eine Schande kann bedeuten, dass man mehr als nur eine Stufe verliert, dass man ein Artefakt ablegen oder die nächste Runde aussetzen muss. Der Spieler darf in der nächsten Runde wieder fünf neue Talente statt nur eines ziehen. Die verlorene Klassenkarte wird offen auf die Klassenablage gelegt.

Belohnung

Hat man das Monster besiegt, erhält man eventuell eine Belohnung, wenn dies auf der Monsterkarte so angegeben ist. Das kann bedeuten, dass man einem anderen Spieler ein Artefakt klauen, ein eigenes Artefakt versiegeln oder sogar eine Stufe aufsteigen darf. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Ein paar Spielkarten

Neue Runde, neues Glück

Der nächste Spieler im Uhrzeigersinn ist an der Reihe. Nachdem dieser Spieler eine Talentkarte gezogen hat (und danach nicht mehr als fünf Talente auf der Hand hält), darf er sich entscheiden, entweder eine Questkarte oder eine Klassenkarte von der Klassenablage zu ziehen (sofern dort zu diesem Zeitpunkt bereits eine liegt). Entscheidet sich dieser Spieler dafür, die offen liegende Klassenkarte zu nehmen, muss er jedoch eine andere Klassenkarte ablegen. Er darf aber keine Klassenkarte ziehen und dieselbe Karte sofort wieder ablegen. Hat dieser Spieler noch keine Klassenkarte vor sich liegen, muss er eine Karte vom verdeckten Queststapel ziehen.

Rundenende

Ist ein Spieler an der Reihe, darf er die besonderen Klassenfähigkeiten seiner Talente jederzeit ausspielen, sofern er mindestens eine Stufe in der entsprechenden Klasse besitzt. Er dürfte eine Questkarte ziehen, ein gezogenes Monster besiegen und anschließend noch eine Klassenfähigkeit ausspielen. Die Runde endet, wenn der Spieler das sagt (oder keine Talente mehr auf der Hand hält und es nicht sagt).

Klassen

Jeder Spieler hat seine Klassenkarten offen vor sich liegen. Maximal darf ein Spieler sechs Klassenkarten besitzen. Zieht ein Spieler darüber hinaus eine Klassenkarte, muss er eine Klassenkarte seiner Wahl auf die Klassenablage zurück legen. Die sechs Klassen sind der Zauberer, der Schurke, der Mönch, der Priester, der Ritter und der Druide. Jede Klasse verfügt über individuelle Talente, darunter vier +1 Talente, drei +2 Talente, drei +3 Talente, zwei +4 Talente und ein +5 Talent.

Artefakte

Unter den Talentkarten befinden sich die Artefakte. Es gibt drei Kategorien von Artefakten: Waffen, Rüstungen und Helme. Ein Spieler darf in jeder Kategorie nur ein Artefakt besitzen. Manche Artefakte bilden mit anderen Artefakten zusammen ein Set. Besitzt man alle Artefakte aus einem Set, kommt es zu einem dauerhaften Bonus, dessen Wirkungsweise der Beschreibung der Artefakte entnommen werden kann. Zieht man ein Artefakt in einer Kategorie, in der man schon ein Artefakt besitzt, darf man nur eines behalten. Das andere Artefakt darf abgelegt oder auf die Hand zurückgenommen werden. Man sollte jedoch bedenken, dass Artefakte nicht wie normale Talente gespielt werden können. Ein +1 Artefakt auf der Hand kann also nicht abgelegt werden, um den Angriffswert um +1 zu erhöhen. Falls man aber glaubt, dass das aktuell vor einem liegende Artefakt einem in den nächsten Runden wieder abgeluchst werden könnte, kann man das zweite Artefakt in derselben Kategorie auch auf der Hand behalten. Man sollte aber bedenken, dass das Artefakt den Platz eines Talents einnimmt, und wenn einem dann mal ein +1 Talent fehlt, darf man sich hinterher nicht beschweren.

Besonderheiten

Klassenfähigkeiten, die zu jedem Zeitpunkt gespielt werden dürfen, dürfen tatsächlich immer und überall gespielt werden. Sogar mehrere hintereinander. Will man ein solches Talent spielen, teilt man dies seinen Mitspielern mit. Kämpft ein anderer Spieler grade gegen ein Monster, darf man selbst entscheiden, ob man das Talent während der Kampfphase dieses Spielers spielt oder erst, nachdem der Spieler das Monster besiegt hat oder von diesem besiegt wurde. Der Einsatz des Talents Zeitfrost oder Wurzelgriff ermöglicht, dass ein oder mehrere Spieler sofort aussetzen müssen. Wird so ein Talent gespielt, während ein Spieler grade an der Reihe ist, wird diese Runde sofort abgebrochen. Hat der Spieler bereits irgendwelche Talente gespielt, nimmt er diese wieder zurück auf seine Hand. Sobald er aber das letzte Talent abgelegt hat, um ein gezogenes Monster zu besiegen, gilt das Monster auch als besiegt und der Spieler erhält die Belohnung, sollte es eine geben. Spielt man das Talent Stille, verpufft die Wirkung der zuletzt gespielten Klassenfähigkeit eines Talents irgendeines Spielers wirkungslos. Einzige Ausnahme besteht dann, wenn ein weiterer Spieler ebenfalls Stille ausspielt und die zuvor gewirkte Stille damit beendet. Das zu allererst gespielte Talent hat dann wieder Gültigkeit. Eingreifen kann jedoch von keinem dieser Talente verhindert werden.

Gewonnen?

Das Spiel ist vorbei, wenn ein Spieler während des Spiels sechs Karten von einer Klasse vor sich liegen hat oder alle Questkarten verbraucht sind. Es gewinnt dann der Spieler, der die meisten Stufen in einer Klasse aufgestiegen ist. Haben zwei Spieler dieselbe Anzahl Karten von einer Klasse gesammelt, entscheidet der zusammenaddierte Wert aller Artefakte und Talente auf der Hand darüber, wer gewinnt. Hat ein Spieler fünf Stufen in derselben Klasse gesammelt und zieht die sechste Stufe in dieser Klasse, hat dieser Spieler das Spiel gewonnen. Besiegt er aber ein Monster und darf infolge der Belohnung eine Stufe aufsteigen und sich die sechste Karte dieser Klasse aus den abgelegten Klassenkarten aussuchen (sofern diese darin ist), lässt sich der Sieg nur verhindern, indem ein anderer Spieler ein Talent spielt, welches den Sieg des Spielers über das Monster verhindert oder diesen aussetzen lässt.